Museen in den USA:
Die Anti-U-Boot-Waffe ASROC MK 16 Starter-Gruppe

Hermann Schulte auf'm Erley


ASROC-Starter


Das ASROC (Anti Submarine Rocket) Waffensystem wurde 1950 für Zerstörer der Spruance-Class entwickelt, um eine wirkungsvolle Waffe gegen U-Boote zu haben.


Der Werfer MK 112 besteht aus 4 Doppel-Containern für insgesamt 8 Raketen. Jeder Doppel-Container kann individuell um 45 Grad nach oben geschwenkt werden. Ferner kann der gesamte Werfer in der Horizontalen geschwenkt werden. Im Prinzip ähnelt es mehr einer Lafette für eine Rohrwaffe, die über mehre Achsen zu bewegen ist. Der Werfer ist stabilisiert, d.h. die Rollbewegungen und Stampfbewegungen können ausgeglichen werden. Die Elevation beträgt -3 bis + 85. Ferner waren die Zellen klimatisiert, d.h. zwischen 35 F und 120 F. Die Klimatisierung war nötig, um eine Fehlfunktion der Rakete, oder schlimmer noch, eine unkontrollierte Zündung des Raketenmotors auszuschließen.


Jeder Container war mit einer "weichen" Deckel hinten und einer Klappe vorne verschlossen. Der "weiche" Deckel wurde bei der Zündung des Raketenmotors durch den Flammenstrahl zerstört, die vordere Klappe wurde selbstverständlich vor dem Zuendvorgang geöffnet. Im Container waren die Waffen an einem ausfahrbaren Schienensystem aufgehängt. Kurz vor dem Feuern wurde das Rail-System ausgefahren, um der Rakete eine bessere Stabilisierung beim Verlassen des Containers zu geben.


Seit 1993 gibt es kein ASROC Waffensystem mit MK 16 Starter mehr auf amerikanischen Schiffen. Erwaehneswert ist vielleicht noch, dass es auch eine nukleare Version gab mit dem Gefechtskopf W44.


Ladevorrichtung

Die technischen Daten der ASROC:

Abmessungen: 337 x 4506 mm (13.25 in. x 177.4 in.) 838 mm (33 in.) mit Stabilisierungs-Flossen
Gewicht: Mod.3 ca. 1800 kg (3, 949-3,957 lbs.) Mod.4 ca. 490 kg (1071 - 1073 lbs.)
Reichweite der ASROC: max. 9144 m (10,000 yd.), min. 823m (900 yd.)
Gefechtskopf: Mod. 3, MK44-Torpedo, Mod. 4, MK-46 Torpedo


Die Fotos wurden auf der USS Joseph P. Kennedy (Bauzustand 1962) "geschossen".


Quellen:

- World Naval Weapons Systems, 1997-1998, Norman Friedmann
- USS Joseph P. Kennedy, Jr. (DD-850), 2001, Tom Peltin

Hermann Schulte auf'm Erley, November 2006